Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Das schöne am Waldlaufen

Laufen ist Leidenschaft. Keine Frage! Gestern, Samstag liefen wir von Tulln nach Wien, eine wundervolle Strecke, auf welcher es wichtig ist, genau das richtige Tempo lange zu halten. Im besten Fall all die 35 KM lang. Oder gar einen eigenen Plan zu verfolgen, mit Endbeschleunigung, also erst lockeren zb 25 KM dann wiederum 10 schnellere bis ins Ziel, bis zur Wohnungstür.

Dann wiederum gibt es die Variante, im Wald zu laufen, im Wald, im Gebirge, jedenfalls abseits des Asphalts. Dort wo jeder Meter anders ist, als der vorherige, wo der Weg durch Steine und Felsen, Wurzeln und Bäume geschmückt ist.

Hier lebt der Lauf vom Spiel, von der Leichtigkeit. Und das ist auch die Faszination dran. Nicht nur die herrliche Natur, der Wienerwald, die Koralm, sondern jeder einzelne Busch, jeder Baum wird zum Freund. Man läuft im Abenteuer- ja im Wunderland, wenn man dieses nur erkennen kann.

ein wunderbarer selbstgedrehter Kurzfilm eines Freundes unterstreicht genau, was ich meine…  (danke an meinen Luxemburgischen Bruder!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 26, 2012 von in Gedanken und getaggt mit , .
%d Bloggern gefällt das: