Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

ich bin kindisch

Mag sein, dass mir nachgesagt wird, ein Kindskopf zu sein, und ehrlich gesagt, ich hoffe es sogar. Ein Kindskopf mit ein paar weißen Haaren vielleicht, aber immerhin. Ich lach halt gern, ich halte nichts von Coolness, Kalt sind die Toten. Ich brenne lieber, nicht zuletzt auch in meinem, unseren Hobby, dem Marathonlauf. Da geht´s auch nicht um Coolness, bei mir zumindest nicht, sondern um Endorphine, um diesen Ausnahmezustand, der so besonders werden kann, wenn man es zuläßt.

Ich ersuche höflichst um Korrektur in Form von Kommentaren, wenn ich in den folgenden Zeilen falsch liege:

Als Clint Eastwood als Mr. Cool durch die Kinos schritt und schoss galt er als Must-Be. Als unbedingtes Vorbild, nur keine Regung zu zeigen, vielleicht nur einmal ein kurzes Zucken, wenn die Kugel den Helden trifft, sonst wieder ein stoisches Heldengesicht.

Blickt man in den Wiener Strassen auf die Gesichter, so glaubt man sich ins Kino versetzt. Wahrscheinlich wollen das die Leute ja auch erreichen, jeder ein kleiner Star. Doch vergessen wir dabei, dass jene Leinwandfiguren alle unter Tonnen von Schminke und Special Effects ihre Autentizität vermissen lassen.

Wir sind aber doch real, wir sind doch auf der anderen Seite der Kinoleinwand, wir knotzen in den Sesseln, die Filmindustrie lebt ja ausschließlich dafür, uns zu unterhalten. Nicht, um von uns imitiert zu werden. WIR SIND DIE REALEN, nicht die Stars. Die wirklich guten Filme sind jene, die die Realität spiegeln, nicht jene die futuristische Comupterlandschaften und -wesen vorgaukeln, so teuer sie auch sein mögen.

Wir leben, altern, weinen, schwitzen, lachen, lieben und freuen uns. Soll es unser Ziel sein, ein Abklatsch einer Figur zu sein, die eigentlich uns kopieren sollte? Wir sind die Originale, die 100 Prozent echten. Verstehen wir es auch, schämen wir uns nicht, real zu sein, echt zu sein. Und leben wir diese 100 Prozent auch aus. Emotional, denn, so sind wir.

Advertisements

6 Kommentare zu “ich bin kindisch

  1. Ellen
    November 11, 2012

    Nein Ulrich, Du liegst ganz und gar nicht falsch, meiner unmaßgeblichen Meinung nach.
    Seltsame „Werte“, merkwürdige „Ideale oder Idole“, man kann es zusammenfassen unter dem Paradox unserer Zeit (nachstehend)
    Ich bin froh, dass es noch „die Anderen“ gibt, Menschen wie Du, die sich von einem wie auch immer gearteten Hype nicht einnehmen lassen, sich selbst als einzigartigen Menschen wahrnehmen, sich nicht verstellen oder irgendwem gleichen wollen.

    Das Paradoxe unserer Zeit (von seiner Heiligkeit, dem 14. Dalai Lama)

    Wir haben größere Häuser – aber kleinere Familien!
    Wir haben mehr Annehmlichkeiten – aber weniger Zeit!
    Wir haben mehr Diplome – aber weniger Verstand!
    Wir haben mehr Wissen – aber weniger Urteilsvermögen!
    Eine bessere Medizin – aber eine schlechtere Gesundheit!
    Wir sind den ganzen Weg bis zum Mond und zurück gereist – aber haben Schwierigkeiten, die Straße zu überqueren, um unsere Nachbarn zu begrüßen!
    Wir haben bessere Computer entwickelt, die immer mehr Informationen speichern können, um mehr Kopien zu erzeugen als je zuvor – aber wir kommunizieren weniger!
    Wir sind weit gekommen in Sachen Quantität – aber nicht in Qualität!
    Es ist eine Zeit von hastigem Essen – aber langsamer Verdauung!
    Große Menschen, aber von kleinem Charakter!
    Riesige Gewinne, aber oberflächliche Beziehungen!
    Es ist eine Zeit, in der viel im Schaufenster ist – aber nichts im Zimmer!

  2. ulrichsblog
    November 11, 2012

    Ja und wenn ich mich dem Kommentar folgend dann resignativ verhalte und akzeptiere, dass es eh eine Tatsache ist (ich kann dieses Geschwafel von den „NATURGESETZEN“ ausserhalb der Physik nicht mehr hören), dass wir kleiner Familien, weniger Zeit, weniger Verstand, weniger Urteilsvermögen, schlechtere Gesundheit, weniger Höflichkeit, kaum mehr Kommunikation oder Qualität, sogar schlechtere Verdauung, kleinen Charakter, oberflächliche Beziehungen und leere Zuhause haben, .. dann brauch ich eh nichts mehr machen.
    Warum auch, es ist ja eh von Autoritäten schon so ausgesprochen.
    NEIN, man ändert nur, wenn man aufsteht und anpackt.
    Völlig wurscht, was die anderen akzeptiert haben!

  3. Ellen
    November 11, 2012

    sehr schade, Du hast die Intention meines Kommentares völlig falsch interpretiert. Weder schrieb ich von „Naturgesetzen“, noch von Resignation.
    Dass manche „Autoritäten“ Feststellungen treffen (worüber man sich eigentlich freuen sollte, denn viele vermeintliche Vorbilder nehmen diese Mißstände ja nicht einmal mehr wahr oder blenden sie aus) sollte aufrütteln, Menschen zum Nach/Umdenken bewegen.
    So zumindest war mein Kommentar angedacht.
    Wie eingangs geschrieben, schade…

  4. ulrichsblog
    November 11, 2012

    Nein, ich habe Deinen Kommentar nicht falsch verstanden, ich habe mich sehr darüber gefreut.
    Es war keine direkte Antwort, auf Dein Posting, sondern viel mehr ein dankbares Aufgreiden eines Gedankens.
    Mein Ziel ist das Aufrütteln, sorry, wenn ich über das Ziel hinaus bin 😉

    Wie gesagt, mir sind Deine Kommentare ein wertvoller Gradmesser und wichtiges Feedback!

    LG

  5. Ellen
    November 11, 2012

    😉 die Crux des Schriftverkehrs…alles klar, Ulrich.
    Ich hatte mich schon ein wenig gewundert, denn dem Grunde nach ist unsere „Bestrebung“ und vermutlich auch die „Wahrnehmung“ dessen, was rund um uns passiert, recht ähnlich.
    Etwas traurig macht es mich, dass es auch in Austria schon so weit ist…meine Erinnerungen -insbesondere an das Burgenland und Wien/Wiener Neustadt- sind wahrscheinlich doch etwas nostalgisch-glorifizierend…

    • ulrichsblog
      November 11, 2012

      ja, unser Bestreben ist nicht so entfernt, das freut mich auch.
      da fällt mir grad ein neues Thema ein, ich schreib gleich morgen noch was zum Thema : Wie man in den Wald hineinruft…
      LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am November 8, 2012 von in Uncategorized und getaggt mit , , , , .
%d Bloggern gefällt das: