Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Völlig absurder Marathon

Üblicherweise rennt man im Rahmen eines Marathons entweder von A nach B, also beispielsiweise in der Wachau, oder zumindest in einer Stadt, um neben dem schnellstmöglichen Kurs auch noch ein paar Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Weils einfach Spaß macht.

Und, weil ich für mich persönlich ein recht absurdes Ziel gefunden habe, ein Ziel meiner Lauferei, das ist erreichen und.. dann weitermachen möchte. Ich möchte nicht nur 20 Jahre Marathon laufen, sondern auch zumindest 50 Marathons gefinished haben. Die 20 Jahre habe ich bald erreicht, da bin ich nur noch 2 Jahre entfernt, bei den 50 Marathons… nun da fehlen noch 7.

Sagen wir, ich sammle und versuche daher jene Läufe „mitzunehmen“, die einfach am Wegesrand liegen. Manche sind auch einfach nur absurd oder aus anderen Blickwinkeln herzig. Ein bisserl herzig patschert aber immerhin herzig.

Morgen beispielsweise laufen meine Frau und ich den Indoormarathon in Wien, in der Messehalle. 16 Runden a ca 2.6 km in einer Halle.

Der Preis war… naja, sagen wir gesalzen, zumindest für jene, die nicht die im Nachhinein von wem auch immer auf den Markt geworfenen Gratisstartplätze ergattert hatten, aber immerhin sparen wir uns vieles, wenn wir in Wien laufen. Wir sparen uns die Anfahrt, die Übernachtung in einem Hotel, Essen gehen, und was auch noch immer.

Ach, ich muß sagen, ich bin zwar völlig offen und erwartungsfroh, was mich da morgen erwarten möge, habe seit dem Frankfurtmarathon Ende Oktober nicht mehr wirklich trainiert, sondern meine Wehwechen auskuriert, aber grad das ist der Reiz! Einen Marathon aus dem Stand heraus, ohne gezielte Vorbereitung zu laufen. Der Stress, der Druck, unbedingt eine Zeit laufen zu wollen ist weg. In Gesprächen verkünde ich lieber stolz mein Ziel: ich will ÜBER 4 Stunden bleiben. Nur keinen Stress machen, ich will das genießen.

Ein wirklich seltsames Streckenprofil (16 Kurven, viele davon als Spitzkehren) wird für alle wohl zur Herausforderung, die permanente Möglichkeit einfach auszusteigen könnte außerdem gefährlicher werden, als der Hammermann, welcher den ISchwH gassi führt.

Ach, es wird einfach spannend, wieder einmal eine neue Art unseres Sports, unseres Hobbies kennenzulernen. Keine Ahnung, wie ich mich morgen abend fühle, aber…

Keiner sagt, es wird einfach 😀

Übrigens, weil ich vorher von „herzig patschert“ gesprochen habe.. Nun, wenn die Getränke 3 Monate abgelaufen sind und dann im Startersackerl entsorgt werden, ist es schon ein bisserl weniger lustig.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Völlig absurder Marathon

  1. Katharina
    Dezember 17, 2012

    Hallo, na wie wars? Mal abgesehen von der falsch gemessenen Strecke? Würdest du nächstes Jahr nochmal mitmachen?
    Liebe Grüße, Katharina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Dezember 15, 2012 von in Uncategorized und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: