Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Unser Stephansdom

Danke Herr Pfarrer, Danke Herr Faber!

Danke, dass Sie unseren Dom vor den Fremden gerettet haben! Also wirklich, diese Asylanten, die hätten ja vielleicht noch.. ja, was hätten sie denn? Vielleicht die Touristen aus der Kirche vertrieben? Oder die Seitenblicke? Naja, jedenfalls die wichtige Klientel des Doms. Störenfriede gehören raus! Das war ja auch damals so, mit dem Strörenfried im Tempel, der die Geldwechsler vertrieb. Den hättens wohl auch nicht reinlassen, oder? Gut so, schließlich ist ja der Opferstock für die Armen gedacht. Dafür sammeln wir ja. für die Bedürftigen, die Armen.

Die Asylanten gehören da sicher nicht dazu.

Wahnsinn, was da geschehen ist, Wahnsinn, welche Chance ausgelassen wurde. Die Kirche ist doch für die Armen, die Unterdrückten da. Oder meinen wir da die ARMEN Touristen, die sonst nicht den Auslöser der Kamera rUNTERDRÜCKen können?

Irgendwie fühl ich mich da jetzt nicht wirklich wohl. Grad in dem Kontext meines Textes zur gestrigen Weihnacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Dezember 25, 2012 von in Gedanken und getaggt mit , , , , .
%d Bloggern gefällt das: