Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Zypern, ein Gedicht

Laut Schlagzeilen scheint´s den Zyprioten

Bis auf weiteres verboten

Für Alles nötige im Leben

Geld vom Konto abzuheben

In Brüssel meint die EurUnion

Ein bisserl spar´n, was ist das schon?

Schließlich wurscht, was Euch gefällt

Es geht ja doch um UNSER Geld

Das wir verdient, nicht woll´n verlieren

Es liegt so gut in Wertpapieren.

Merkl sieht es nicht verboten

Alle Grenzen auszuloten

Mit Ideen will S´ nicht geizen

Äußerstes auch auszureizen

Als ich noch klein, galt das Gebot

Spar bei Zeit, hast in der Not

Heute scheint dies pervertiert

Alles Geld g´hört konsumiert.

Klar, der Euro sei gestützt

Weil er scheints den Reichen nützt

Europa hehres Friedensziel

Wie die Geschichte es doch will

Scheint geopfert jenem Gott,

der nennt sich Euro, Cash, Falott!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am März 25, 2013 von in Gedicht und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: