Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

meine Hose

Ich bin kein unbedingter Modefanatiker, dennnoch bin ich alle heiligen Zeiten einmal auf der Suche nach neuen Hosen, Hemden etc.

Gar nicht so einfach in Zeiten wie diesen.

Einmal gibts da eine nette Jean, dann vergehts einem gleich wieder, weil grad die coolste von on allen sandgestrahlt ist. Grad meine Lieblingsmarke kommt leider auch in der Aufzählung vonn Clean Clothes hinsichtlich der Sandstrahltechnik ausdrücklich vor. Noch dazu heißt sie so ählich wie jener Treibstoff, der besonders für den krebserregenden Feinstaub verantwortlich ist. (eigentlich igitt ;( ).

Eigentlich egal, wo ich im Rahmen eines Einkaufes hingehe, solange die Hosen, die Schuhe, die Hemden nicht maßgeschneidert sind, ich muß die Augen verschließen oder zumindest Scheuklappen aufsetzen, um mir keine Gedanken zu  machen. Kommt vielleicht das nervtötende Gedudel in diversen Modeketten (Peek und Cloppenburg zum Beispiel) daher, dass man nicht den Kopf für kritische Überlegungen frei habe soll? Wohl kaum. Nein, aber ein Nebeneffekt wird es schon sein. (ich bin sicher, alle Kunden hätten sonst auch so linke konsumfeindliche Gedanken wie Ihr Autor 😉 )

Sportgewand, Anzüge, Leiberl, all das kann in einem gewissen Maße irgendwo im Laufe seiner Produktion Leid angerichtet haben. Sei es die Baumwolle, die schon alleine durch den Anbau den Menschen und der sonstigen Umwelt das Wasser abgräbt, seien es die Färbereien, die mit einer Reihe vonn Giften dafür sorgen, dass wir mit der letzten Modefarbe versorgt werden.

Aber eins muß ich mir schon zugute halten und darauf bin ich stolz. Ohne meinen Einkauf hätten so viele Leut in Pakistan, China und Bangladesh keinen Arbeitsplatz. ….. Oder hab ich  da auch  einen Denkfehler?

Was aber ist die Conclusio, was kann ich ändern um meinem Anspruch ein klein wenig gerechter zu  werden? Ich brauche Kleidung und will auch nicht darauf verzichten, Ich will auch gut gekleidet sein, und auch meine Sportkleidung, meine Laufschuhe wechseln können…

Nun, bei der „normalen“ Kleidung versuche ich, auf qualitativ hochwertiges zu setzen. Kostet zwar in der Anschaffung vielleicht das Doppelte, hält dafür aber auch 3 mal so lang wie der Rest und schaut dann immer noch gut aus. Bei Sportbekleidung.. da gibt es Infoseiten um Netz, die sich mit den Produktionsbedingungen beschäftigen. Wobei ich hier mit Überraschung feststellen muß, dass meine Lieblingsmarke auch nur mittelmäßig wegkommt 😦

Es gibt also die Möglichkeit, sich  Gedanken zu machen.

Aber gibt es auch die Möglichkeit, wirklich sauber zu bleiben?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Mai 11, 2013 von in Gedanken und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: