Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Eine Unterhaltung im Zug

Manche Unterhaltungen sind schlichtweg nett, andere machen nachdenklich.

Jene, die meine Frau und ich  vor wenigen Tagen in der Bahn mit dem Frauchen einer Katze führten hatte Elemente von beidem:

Als wir über das von Heidi und mir so gemiedene Zuckerbergsche Farcebuch plauderten, meinte unsere Abteilnachbarin, sie würde sich nicht trauen, alles in das Profil zu schreiben, weil sie ja annehmen müsse, dass in einer bald drohenden Diktatur alles derzeit geschriebene und vor allem gespeicherte Datenvolumen auch gegen den SChreiber verwendet werden würde.

Gut.. ein wenig Paranoia liegt sicherlich in diesen Worten, ebenso wie auch das Wissen, dass man einfach nicht alles in diesem Medium ausbreiten sollte. Alles nichts Neues.

Aber.. was ist das derzeit für eine Stimmung, in der auch schon solche Gedanken sprießen? Es kann doch nicht wahr sein, dass der Ruf nach dem „starken Mann“ wie ihn jener Zahntechnik-Hans so gerne hervorkrächzt auch von halbwegs vernunftbegabten Menschen schon zum Anlass für Sorge wird.

Gerne möchte ich versuchen, mein kleines Partikelchen Optimismus beizutragen, um den Wutpredigern und Schwarzmalern das Feld nicht ganz zu überlassen.

Ich habe zu oft erlebt, dass nach dem nächsten Schritt schon der übernächste wartet. In jeder Hinsicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juni 3, 2013 von in Uncategorized und getaggt mit , , , , .
%d Bloggern gefällt das: