Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Raunz, oder raunz nicht, aber Lauf!

Jetzt ist wieder eine Saison im Finish. Was bis dato nicht geschafft wurde hat nicht mehr viele Chancen, nachgeholt zu werden. Das Training sollte jetzt  schon abgeschlossen sein, der Sommer hat Laufschuhsohlen verbraucht, der beginnende Herbst-Winter ließ vielleicht den einen oder anderen Rekord fallen, soweit schaut die Bilanz bestens aus.

Jetzt  aber wird es langsam ein wenig dunkel in der Früh, die Abendeinheiten sollten auf beleuchteten Wegen gelaufen werden, die Lichter der entgegenkommenden Radler blenden, sodass man sie gar nicht anschauen mag, und überhaupt ist wieder Langarmsaison.

Nebelschwaden, Nieselregen

Aber was gleich bleibt ist der Rythmus der Sohlen am Asphalt. Oder auch auf den Zweigen und Blättern in Wiese und Wald. Es sind UNSERE Beine, UNSERE Füße. Wir haben es in der Hand, auch bei den unerfreulichsten Bedingungen. Beim Lauf und im Leben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Oktober 9, 2013 von in Gedanken und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: