Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Der Moment

Der eine Augenblick

Lang braucht er ja nicht, jener eine Moment, der die Fragen klärt, der den Nebel der Ungewissheit durchbricht und Licht in die dämpfende Ungewissheit des Zweifels bringt. Ein Strahl dringt durch den Nebel, eine Sekunde lang bricht die Klarheit durch den Zweifel.

Diese eine Sekunde, dieser Moment, dieser eine Lidschlag aber verändert so unsagbar viel.

Er ist es, der das JEIN in Klarheit scheidet, er ist es, der ein Vielleicht in ein SICHER formt.

Gesehen, vielmehr erkannt wird er selten mit den Augen. Nein, der Bauch, das Gefühl, die Intuition schwingen wie eine Stimmgabel, sobald sie durch „den“ Moment angestoßen wurden. Ein klein wenig innere Ruhe und Vertrauen in die eigene innere Stimme helfen als Verstärker, als Dolmetsch in unsere so überfrachtete Zeit. Sobald dieser Moment das Leben streift, verändert er. Wenn wir ihn lassen. Und eins ist klar, der Moment irrt nicht, wenn die Intuition ihn ergreift und das Hirn versteht.

Einen ähnlichen Gedanken verfolgt auch Paulo Coelho in seinem Handbuch des Kriegers des Lichts, freilich in ungleich ausgefeilterer und schönerer Form..

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der Moment

  1. fridakopp
    Februar 13, 2014

    Wunderbar klar ausgedrückt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Februar 3, 2014 von in Gedanken und getaggt mit , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: