Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Konsequent

Klar wär es fein, wenn alle leben
als tät es auch ein morgen geben

Doch führt dies am Ende nur
zu einer „Gutmensch“-diktatur

OK, ich mag den Ausdruck nicht
denn ich seh mich selber schlicht

Als von jenen einen Mann
der für and´re kämpfen kann

Doch will ich keinen zu was zwingen
wollt viel lieber dazu bringen

Dass aus freien Stücken denken
und das Handeln dahin lenken

Dass jeder Schritt wohlüberdacht
was er schlussendlich mit sich bracht

Die andern sind doch nicht egal
bei jedem Schritt hat man die Wahl

Damit wir nicht am End erstaunen
„Das ham´wir ja nicht gwußt“ tun raunen.

Wir wissen ja, wohin es führt
was uns auch dann dafür gebührt

Solang wir uns das eingesteh´n
und dennoch uns´rer Wege geh´n

So ist nur völlig konsequent
wenn wir das machen, bis zum End.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juli 19, 2014 von in Gedanken, Gedicht, Gedichte.
%d Bloggern gefällt das: