Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

die Angst des Freigeistes

Ja ich weiß, es steht geschrieben
3 und 4 ja, das ist Sieben

Ja und auch, dass jeder Schritt
nur brav, folgt er der Masse mit

Wir sind genormt in Sprach und Gang
es wird dem Freigeist Angst und Bang

Denn hinter Dogmen gut versteckt
wird kein Gedicht frei ausgeheckt

Wir stehen heut in einer Welt
die in sich stumm zusammenfällt

Und klammern uns doch immer fest
woran sich trefflich glauben lässt

Statistik, Kurse Titelseiten
sie alle rufen schon von weiten

Schalt Hirn aus, nimm mich ganz für wichtig
Hirn und Lachen, das ist nichtig

Doch sei´s drum, ich will weiter machen
will träumen, lachen, Verse machen

Da auch in einer dunklen Welt
nur strahlt, wer sich dem Lichte stellt

und.. weil´s irgendwie paßt, noch was vom Wecker zum Thema Statistik

Advertisements

Ein Kommentar zu “die Angst des Freigeistes

  1. ulrich habsburg
    Oktober 4, 2014

    doch wer nicht glaubt
    find keinen weg
    zum leben ists dann oft zu spät

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Oktober 4, 2014 von in Gedanken, Gedicht, Gedichte und getaggt mit , .
%d Bloggern gefällt das: