Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Gedanken an der U Bahn Station

Angesichts der Stimmung in der U-Bahnstation kommen einem manchmal absurde Gedanken:

 

S´gibt oft Tage, Wochen, Stunden
in denen, ich sag´s unumwunden
ich mein eig´nes Leben mag
Ja, weiß nachher nicht, woran es lag
Doch grantle ich und fühl mich unwohl
SO ich als Wiener denken soll

😉

Tut am Bahnhof einer tschicken
mag ich ihm gar eine picken

Doch statt in Folge dann zu raufen
will ich lieber weiter saufen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am September 27, 2016 von in ÖBB, Gedanken, Gedichte und getaggt mit .
%d Bloggern gefällt das: