Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

hoff, dass ich mich irre

Ich freu mich nicht auf´s neue Jahr
und fürcht,  ´s wird noch schlimmer als 16 war.

Ich mag nicht Hass, nicht Angst nicht Morde
brauch keine wütend brüllend Horde

Mir ist egal, wer hasst, wer brüllt
drum sage ich es unverhüllt

Ich bete drum, dass ich mich irre
dass meine Schreiberei scheint wirre

Und dass in einer Jahresfrist
wenn 17 auch vergangen ist,

ich lachend blicke dann zurück
packen wir´s an, noch ist ein Stück

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Dezember 31, 2016 von in Gedicht und getaggt mit , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: