Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Wie Jedermann sollt wahrlich schließen

 

Es würd die Laune uns vermiesen
würd Jedermann leicht anders schließen;

Würd nicht die 5 minütig Wendung
zum Glauben stehen vor der Endung,

vielmehr stünd dann der zottig Satan
nicht dar, als würde er uns lad tan.

Er würd verstärkt von aller Gier,
die Hofmannsthale kennt, auch wir

den Jedermann und all die Gfraster
mit sich leiten, dank des Zaster.

Die Werk wär´n schwach vorm Himmelsrichter
hier widerspräche ich dem Dichter

Ja, ich weiß, des Stück´s Moral
ist, dass doch die Werke all

Gemeinsam mit gefund´nem Glauben
tun Luzi seines Lohn´s berauben.

Doch was, wenn grade dieses Ende,
wenn des Glaubens rettend Hände

verdecken nur den klaren Blick,
dass wir nicht haben jenes Glück

zu richten uns´re Sachen schnell
solange uns´re Sinne hell?

Wir hören zig mal jene Zeilen,
mög die Moral nur nicht verweilen

die der Dichter wollt uns geben
um nach Höherem zu streben.

Es ist des golden Mammon´s List
Gar er der Weis´ im Stücke ist?

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 6, 2017 von in Gedicht, Uncategorized und getaggt mit , , .

Navigation

%d Bloggern gefällt das: