Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Wie gewonnen…

Nur dem großen Hexenmeister gehorchen alle jene Geister
die die Sprache heut beschwört.
Der Zauberlehrling wurscht wie heißt er hat unser Gleichgewicht gestört

Sie werden unser Fleisch und Blut
und zehren uns von innen auf
Ich find das wirklich gar nicht gut
doch scheint’s als nehmen wir’s in Kauf

Damit wir können uns beschenken
Wir schenken uns schlichtweg das denken

Treten  aus Irrsinn Lawinen  los
Der Jammer wird dann sein recht groß

Uns ging es gut nun lange Zeit
Doch scheint der Neid die Gier geweckt
Achtsam stehen sie bereit
Mit einem Plan gut ausgeheckt

Wie Marionetten tanzen wir
An unsichtbarer Gängelschnur
Die wir im Endeffekt gesponnen
Wie gewonnen … so zerronnen

Advertisements

3 Kommentare zu “Wie gewonnen…

  1. Gerry Huster
    September 23, 2018

    Niemand ist ein Hexenmeister. Auch, wenn es alle denken

    • ulrichsblog
      September 23, 2018

      Richtig… drum sollte man sich erst recht nicht spielen.

      Dass ich das eher symbolisch meinte ist ja hoffentlich rüber gekommen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am September 22, 2018 von in Gedanken, Gedicht, Uncategorized und getaggt mit , , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: