Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Wohin die Muse mich geführt hat und weiterhin führt

Nun habe ich seit langem keine Texte hier online gestellt, nun.. kommt vor.

Manchmal ist die Muse da, dann schmust sie mit wem andren.
Sie sieht in Bindung groß Gefahr, will frei durch´s Leben wandern

Ich lad Sie gern zu mir ins Heim, ich liebe sehr ihr Lachen
sie dankt es mir mit manchem Reim, und auch mit andern Sachen

Die andern Sachen, die ich hier meine sind die Früchte der Muse, die Ergebnisse meiner Texte. Einerseits meine ich damit meine Bücher, die sich dann auch in beruflichen Aspekten niederschlagen, aber auch und insbesondere meine Tätigkeit als Obmann des Wiener Vinzidorfes, bzw des Trägervereines „Vinzenzgemeinschaft zum Hl. Lazarus“.

https://diepresse.com/home/panorama/wien/5527760/Wien-erhaelt-ein-neues-Dorf

Ich bin unglaublich erstaunt, wie sich diese Geschichte entwickelt hat. Alles begann mit jenen Texten die ich als „Sandlerzyklus“ bezeichnete und hat seinen vorläufigen Höhepunkt in der Verantwortung für das Wiener Vinzidorf.

Die Muse führt mich durch das Leben
kein ander´s Navi wird es geben

Ich horch im Zweifel in mich rein
und hör dann oft die Lösung schrein

Dann geh ich weiter meiner Pfade
nicht immer locker, immer grade

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am November 11, 2018 von in Gedanken, Uncategorized und getaggt mit , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: