Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Lied des Steines

Dunkel ist es wo ich liege
weder warm noch wirklich kalt

bin der Grundstein einer Stiege
in einer Kirch sehr alt

nein, mich treten keine Füße
auch die der heilig Männer nicht

ich täglich Ratten, Würmer grüße
ja das ist mein Umgang schlicht

Doch fühl ich viele hundert Jahre
spür ich wie die Zeit vergeht

Viele Menschen, falsche, wahre
fühl wonach der Sinn so steht

Ich kenne nicht der Menschen Streben
verstehe nicht, bin nur ein Stein

Doch beenden sie ihr Leben
wird meinerseins ihr Grabstein sein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 12, 2019 von in Lieder und getaggt mit , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: