Ulrichs Blog

einfache Gedanken zum täglichen Irrsinn

Lied des Baumes

Meine Wurzeln reichen weit
tief in unsre Mutter rein

und seit Anbeginn der Zeit
darf ich Baum der Erde sein

Ich hab unendlich viel Gesichter

Doch ich bin der eine Baum

Wird mein Antlitz heut auch lichter
Sorge macht mir dieses kaum

denn ich war vor ihnen hier
werd auch lang nach ihnen sein

Die Welt ist Vater, Mutter mir
ich sterbe nicht, nein, niemals, nein

mögen sie auch roden, brennen
mögen sie mich schwer entstell‘n

würden sie mich wirklich kennen

tät dies ihren Sinn erhell‘n

Ich brauch sie nicht
war glücklich schlicht

und werd es wieder sein
Mir sind‘s egal

sie tun kurz weh
und geh‘n dann wieder ein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am August 12, 2019 von in Gedanken, Lieder und getaggt mit , , , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: